Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der Unterschied zwischen einem Refina-Speicherofen und einem gewöhnlichen Kaminofen?

Ein Refina Speicherofen erzeugt mit wesentlich weniger Holzmenge eine angenehmere und langanhaltendere Strahlungswärme als ein gewöhnlicher Kaminofen. Ein Refina Speicherofen speichert die Wärme und gibt sie über einen langen Zeitraum in den Raum ab. Ein gewöhnlicher Kaminofen gibt innerhalb kurzer Zeit viel Wärme in den Raum ab, oftmals ist es gefühlt dann zu warm im Raum, und kühlt dann aber wieder sehr schnell ab, wenn nicht Holz nachgelegt wird.

Detaillierte Infos über unser Speicherkonzept finden Sie auf dieser Hompage unter KONZEPT

 

Wie wirken sich Speicheröfen auf die Bausubstanz bei Holzhäusern aus?

Durch die schonende Aufwärmung des Raumes und der langanhaltenden Strahlungswärme der Speicheröfen, werden Risse im Holz durch Überhitzung des Raumes vermieden.

 

Erfüllen die beiden Öfen langfristig die in Deutschland geforderten Zulassungen?

Ja, Refina Speicheröfen erfüllen die gesetzlichen Anforderungen gemäß 1. BimSchV Stufe 2.

 

Brauchen die Öfen einen speziellen Unterbodenaufbau?

Sowohl der Quatrini als auch der Quatrino benötigen einen Unterboden, der durch Stahl, Beton oder Holz bis zur Hausbetonbodenplatte oder Erdreich abgestützt ist. Es reichen bereits Holzlager, Eisenstäbe oder ein Betonsockel. Wenn die Öfen auf eine Isolierung oder nachgebenden Holzdielen gestellt werden, dann wird sich der Boden an dieser Stelle etwas absenken. Dies kann zu Rissen in Fliesen, Estrich oder anderen Oberflächen führen.

Lassen sie sich von uns beraten oder entnehmen Sie das Gewicht der Öfen aus den technischen Daten.

 

Wo muss die Öffnung am Kamin für das Rauchrohr gebohrt werden?

Die Maße für die Höhe der Rauchrohranschlüsse am Ofen entnehmen Sie bitte aus der Masszeichnung im Download bei den technischen Daten. Wir empfehlen die Öffnung erst nach Fertigstellung des Fussbodens zu bohren, damit es masslich beim Aufstellen des Ofens zu 100% passt.

 

Können Refina Speicheröfen in Häusern mit Wohnraumlüftungsanlagen betrieben werden?

Ja, Refina empfiehlt bei Betrieb eines Kaminofens in einem Haus mit Lüftungsanlage den Einbau eines Unterdruckwächters zur Überwachung des Differenzdrucks zwischen dem Aufstellraum des Ofens und dem Unterdruck im Schornstein bzw. dem Verbindungsstück zum Schornstein.
Dadurch besteht absolute Sicherheit, dass keine Rauchgase aus dem Ofen in den Wohnraum gelangen können, weil die Sicherheitseinrichtung im Falle eines Unterdrucks im Wohnraum sofort die Lüftungsanlage abschaltet. Die Sicherheitseinrichtung ist nur aktiv, wenn der Kaminofen befeuert wird. Die elektrische Installation des Druckwächters muss bei der Hausplanung vorgesehen werden. Wir haben beste Erfahrungen mit dem Druckwächter LUC der Firma LEDA, den wir als Zubehör mit anbieten.

Download LUC-Montageanleitung